Vorträge

»»»»•««««

 

Mittwoch, 24. Januar 2018, 20 Uhr

 

Prof. Dr. Niklas Holzberg (München):

 Ab armis ad umbras: Zu Anfang und Ende von Vergils Aeneis

 

Nach einer Interpretation des Pröoms der Aeneis mit Schwerpunkt auf der Formkunst und der subtilen Intertextualität wird das Epos, das man in der zweiten Hälfte als "römische Ilias" zu betrachten pflegt, überblicksweise in seiner Gesamtheit vor den Hintergrund der Odyssee gestellt. Dann folgt als Abrundung eine Betrachtung des Eposschlusses mit Blick zurück sowohl auf das erste Auftreten des Aeneas am Anfang des ersten Buches als auch auf den systematischen Dreischritt des Werkaufbaus, der einen Bogen von umbrae als dem letzten Wort des ersten Hirtengedichts zu umbras als dem letzten der Aeneis spannt.

Niklas Holzberg: Promotion 1972 und Habilitation 1979 in Erlangen, 1983-2011 Professor für Klassische Philologie in München, 2012-2017 Lehrbeauftragter in Bamberg, ab WS 2017/18 in Erfurt.



»»»»•««««

 

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20 Uhr 

Prof. Dr. Stefan Feuser (Kiel)

Meereslust? Seefahrt in der Antike

 

In der griechischen und römischen Antike wurden über das Meer Handel getrieben, Kulturgüter ausgetauscht und Kriege geführt. Schiffe und Seefahrt waren bereits hoch entwickelt, die bekannte Welt stand über das Mittelmeer hinweg miteinander in Verbindung. Seereisen waren aber auch gefährliche Unternehmungen, wie die zahlreichen Berichte von Schiffbrüchen und die große Anzahl bekannter Wracks verdeutlichen. Der Vortrag führt in die unterschiedlichen Aspekte der antiken Seefahrt ein und stellt wichtige Funde und Baukomplexe vor.

Stefan Feuser ist Professor für Klassische Archäologie auf Zeit (5 Jahre) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine Forschungsschwerpunkte sind Hafenorte und Küstenregionen der Antike.

 

 

»»»»•««««

 

Alle Veranstaltungen finden -wenn nicht anders angegeben- in der Antikensammlung
bzw. im Vortragssaal der Kunsthalle zu Kiel statt

 

 

Vortragssaal, Kunsthalle zu Kiel

Düsternbrooker Weg 1, 24105 Kiel

 

Eintritt

Mitglieder der Freunde der Antike: frei

Nichtmitglieder: € 2,50

Studenten/Schüler: € 1,00

Beginn: 20.00 Uhr (wenn nicht anders angegeben)