Dauerausstellung

Die im Jahre 1986 eingerichtete ständige Ausstellung bietet in ihrer gleichgewichtigen Präsentation von Abguss-Skulpturen und originalen Werken der antiken Kleinkunst einen reich dokumentierten Gang durch die Kunst- und Kulturgeschichte der Antike. Zeugnisse der minoisch-mykenischen, griechischen, griechisch-italischen, etruskischen und römischen Kunst sind in der Kieler Antikensammlung ausgestellt. Besondere Schwerpunkte sind die figürlich bemalten Tongefäße des 6. bis 4. Jahrhunderts v. Chr. mit Darstellungen aus der Mythen- und Lebenswelt der Griechen und die originalgetreuen Abgüsse der bedeutendsten in den Museen der Welt verstreuten Skulpturen der Griechen und Römer.

Durch die Vielfalt ihrer Formen und den Glanz der Bemalung faszinieren besonders die griechischen Vasen des 6. bis 4. Jahrhunderts v. Chr. mit den lebendigen Darstellungen, die von den Göttern und Helden der Griechen erzählen, von ihren Gelagen und ihren Jenseitsvorstellungen. Einzigartig ist die plastische und farbliche Rekonstruktion einer archaischen Mädchenstatue (Kore).

Als Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit kann hier dem Besucher ein vollständig rekonstruiertes Weihgeschenk vor Augen geführt werden, wie es einst um 500 v. Chr. auf der Akropolis zu Athen stand. 

Archaische Mädchenstatue (Kore) ca. 500 v. Chr. auf der Akropolis zu Athen
Archaische Mädchenstatue (Kore) ca. 500 v. Chr. auf der Akropolis zu Athen